Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite von www.vorarlberg.at
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Das Land Vorarlberg im Internet

Suche

Suchbereich

Wirtschaft - Maschinenbau und Elektrotechnik

Notwendige Unterlagen für fliegende Bauten

Atteste

Für die Überprüfung am ersten Veranstaltungsort sind einige Atteste und Bestätigungen zur Einsicht bereit zu halten. In der Regel handelt es sich dabei um Elektroatteste welche vom elektrotechnische Sachverständigen verlangt werden (zB über die Fluchtwegleuchten, Stromaggregate udgl), Nachweise über die wiederkehrende Überprüfung der Anlage (diese befinden sich üblicherweise im Baubuch). Überprüfungsatteste ausländischer Ziviltechniker und Prüfstellen werden von unseren Sachverständigen im Regelfall akzeptiert - Eintragungen über Gebrauchsabnahmen (zB Deutschland) durch Vertreter der jeweiligen Veranstaltungsbehörden werden eingesehen und allenfalls bei der Beurteilung berücksichtigt (zB Eintragung in das Baubuch mit Angabe der zu behebenden Mängel, festgestellt durch den Sachverständigen der Stadt XY).


Statik

Über die ausreichende Standsicherheit in allen betriebsbedingten Zuständen und korrekte Dimensionierung der Bauteile ist ein Attest eines Statikers vorzulegen.

 

Ziviltechniker/TÜV

Die erste Überprüfung sowie die wiederkehrenden Überprüfungen an den Geräten ist im Regelfall durch einen Ziviltechniker oder den TÜV durchführen zu lassen. Hierbei ist besonderes Augenmerk auf Verbindungselemente, Schweißnähte, Sicherheitseinrichtungen, Betriebsbedingungen  usw zu legen. Die einzuhaltenden Fristen lehnen sich an die Deutsche Richtlinie über den Bau- und Betrieb Fliegender Bauten an (Tabelle) oder Herstellerangaben an.
Sollte kein aktuelles Attest vorhanden sein, so ist dies noch vor Veranstaltungsbeginn erstellen zu lassen (Vorsicht bei der Wahl des 1. Aufstellungstermines! An Wochenenden ist eine Überprüfung kaum zu organisieren).

Veranstaltungsbeschreibung

Die Veranstaltungsbeschreibung muss erläutern, wie der Kundenbetrieb vonstatten gehen soll.
Am einfachsten wird sie erstellt, wenn beschrieben wird, welche Stationen der Kunde zu durchlaufen hat (zB Kartenverkauf, Warten auf Anweisung des Betreuungspersonales, Einstieg in das Fahrgeschäft,...).
Wichtig ist, dass auch die Aufgaben der Betreuer umschrieben werden.

Geräteliste

Fertigen Sie eine Liste der Geräte an, welche bei der Veranstaltung für den Kundenbetrieb benötigt werden (zB Schaukasten für Spinnen, Schiffsschaukel, Elektromobil, Schießbude...). Zu den Geräten sind die ergänzenden Daten anzugeben (zB Leistungsdaten, Seriennummer,...)

Seriennummer

Geben Sie bitte die Seriennummern der Geräte an.
Die Maschinen müssen zweifelsfrei einem allfällig notwendigen Übeprüfungsbericht zugeordnet werden können. Am einfachsten geschieht das über eine Seriennummer. Falls Sie ihre Geräte von einem Ziviltechniker überprüfen lassen, achten Sie bitte darauf, dass der Prüfbericht dementsprechend ausgestellt wird. Wenn keine Nummer vorhanden ist, kann eine solche von unseren Sachverständigen in Sonderfällen vorgegeben werden. Für die dauerhafte und unverwischbare Anbringung haben Sie als Eigentümer zu sorgen.

Gerätedaten

zB Fahrgeschwindigkeiten, Personenzahl, Altersbegrenzungen, Antriebsarten, Schallleistungspegel...
Sicherheitseinrichtungen
Für manche Gerätegruppen sind zusätzliche Vorkehrungen unumgänglich für den sicheren Betrieb (zB Gurte, Sicherheitsglas, Notaus, Splinte, Abschrankungen...).
Geben Sie hierzu bitte Hinweise, damit schon in der Anfangsphase der Beurteilung darauf eingegangen werden kann. Fehlen diese Angaben, ist ein beachtlicher Mehraufwand zu erwarten, da der diesbezügliche Sachverhalt oft umständlich erhoben werden muss.

Spielplan

Der Spielplan wird benötigt, damit die Reihenfolge der Veranstaltungsorte sowie die Veranstaltungszeiten bekannt sind.
Somit kann eine allenfalls notwendige Nachkontrolle von Auflagen, welche anlässlich der ersten Aufstellung noch nicht erfüllt waren, rasch und einfach durchgeführt werden.
Darin muss zumindest enthalten sein:
 - Liste der Aufstellungsorte und -plätze
 - Vorstellungszeiten

Infobox

Download:

Tabelle Prüfungsintervalle (47 kB)

Die erforderlichen Programme zum Anzeigen und Abspielen finden Sie hier: Download Programme


Topnavigation

  1. Landesverwaltung
  2. Bezirkshauptmannschaften
  3. Gemeinden
  4. Tourismus

Fußzeile

  1. Hilfe
  2. Seitenindex
  3. Impressum
  4. Datenschutz
  5. English pages
© Land Vorarlberg
Seitenanfang