Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite von www.vorarlberg.at
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Das Land Vorarlberg im Internet

Suche

Suchbereich

Inneres - Wahlen

Ausfüllen des Stimmzettels

Die Stimmabgabe ist nur gültig, wenn sie auf einem amtlichen Stimmzettel erfolgt.


Der Stimmzettel ist gültig ausgefüllt, wenn aus ihm eindeutig zu erkennen ist, welche Partei die wahlberechtigte Person wählen wollte.


Dies trifft jedenfalls dann zu, wenn die wahlberechtigte Person in einem der unter jeder Parteibezeichnung vorgedruckten Kreise ein liegendes Kreuz oder ein anderes Zeichen anbringt, aus dem eindeutig hervorgeht, dass sie die in dieser Spalte angeführte Partei wählen will. Der Wille des Wählers kann auch auf andere Weise, zum Beispiel durch Anhaken, Unterstreichen, sonstige entsprechende Kennzeichnung einer wahlwerbenden Partei, durch Durchstreichen der übrigen wahlwerbenden Parteien oder durch Bezeichnung mindestens eines Bewerbers einer Parteiliste eindeutig hervorgehen.


Der Wähler kann innerhalb der von ihm gewählten Partei jeweils eine Vorzugsstimme für

  • einen Bewerber der Bundesparteiliste (Eintragung des [eindeutigen] Namens oder der Reihungsnummer in dem dafür vorgesehenen Feld)
  • einen Bewerber der  Landesparteiliste (Eintragung des [eindeutigen] Namens oder der Reihungsnummer in dem dafür vorgesehenen Feld)
  • einen Bewerber der Regionalparteiliste durch Anbringung eines Kreuzes oder eines anderen Zeichens in dem hiefür vorgesehenen Kreis links von dem Namen des Regionalbewerbers oder wenn auf andere Weise eindeutig erkennbar wird, an welchen Bewerber die wahlberechtigte Person die Vorzugsstimme vergeben wollte.

Muster der Stimmzettel der Regionalwahlkreise 8A (Bezirke Bregenz und Dornbirn) und 8B (Bezirke Bludenz und Feldkirch)

Topnavigation

  1. Landesverwaltung
  2. Bezirkshauptmannschaften
  3. Gemeinden
  4. Tourismus

Fußzeile

  1. Hilfe
  2. Seitenindex
  3. Impressum
  4. English pages
© Land Vorarlberg
Seitenanfang