Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite von www.vorarlberg.at
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Das Land Vorarlberg im Internet

Suche

Suchbereich

Sie sind hier:

vorarlberg.at · Inneres · Wettengesetz

Inneres

Hinzunahme/Verlegung einer Betriebsstätte mit/ohne Wettterminals

Gemäß § 2 Abs. 2 des Wettengesetzes bedürfen die Verlegung und die Hinzunahme einer neuen Betriebsstätte mit oder ohne Wettterminals einer Anzeige an die Landesregierung.

Die Anzeige kann mittels Online-Formular, auf dem Postwege oder durch persönliche Einbringung beim Amt der Vorarlberger Landesregierung erfolgen.

Gemäß § 3 Abs. 1 lit. g des Wettengesetzes ist für jede Betriebsstätte eine verantwortliche Person namhaft zu machen, die in der Lage ist, die Einhaltung der Bestimmungen des Wettengesetzes zu überwachen.



Folgende Unterlagen bzgl. der verantwortlichen Person werden für die Hinzunahme einer neuen Betriebsstätte mit/ohne Wettterminals benötigt: (die mit * gekennzeichneten Unterlagen sind im Original vorzulegen und dürfen bei der Vorlagen nicht älter sein als zwei Monate)

  • Auszug aus der Insolvenzdatei * (erhältlich beim jeweiligen Bezirksgericht)

  • Strafregisterbescheinigung *

  • Eidesstattliche Erklärung nach § 5 Abs. 4 Wettengesetz *

  • Eidesstattliche Erklärung nach § 3 Abs. 1 lit. g Wettengesetz (Seiten 1-5) *

  • Aktuelle Meldebestätigung

  • Nachweis über die Staatsbürgerschaft (Kopie Reisepass, Personalausweis oder Staatsbürgerschaftsurkunde)



Bei einer Hinzunahme einer neuen Betriebsstätte MIT Wettterminals müssen zusätzlich noch folgende Unterlagen beigelegt werden:

  • Gutachten eines gerichtlich beeideten Sachverständigen für jeden Wettterminal


  • Miet- /Pachtvertrag oder Grundbuchauszug für die Betriebsstätte mit Wettterminal(s)


Bitte beachten Sie:

  • Verantwortliche Personen müssen gemäß § 3 Wettengesetz die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder nach dem Recht der Europäischen Union oder aufgrund eines Staatsvertrages gleichzustellen sein.

  • Die Strafregisterbescheinigung, der Auszug aus der Insolvenzdatei sowie die eidesstattliche Erklärung nach § 5 Abs. 4 Wettengesetz dürfen bei der Vorlage nicht älter als zwei Monate sein.

  • Für eine beantragte Betriebsstätte darf noch keine Bewilligung nach dem Wettengesetz für eine andere Person erteilt worden sein.

  • Es dürfen in maximal 2 Betriebsstätten jeweils maximal drei Wettterminals aufgestellt werden.

  • Eine beantragte Betriebsstätte mit Wettterminal(s) muss mindestens 100 Meter von der nächsten Betriebsstätte mit Wettterminal(s) sowie von Kindergärten, Schulen, Kinder- und Jugendspielplätzen u.dgl. entfernt sein.



Weitere Informationen hiezu und diverse Vorlagen finden Sie in der unten angeführten Infobox.

Topnavigation

  1. Landesverwaltung
  2. Bezirkshauptmannschaften
  3. Gemeinden
  4. Tourismus

Fußzeile

  1. Hilfe
  2. Seitenindex
  3. Impressum
  4. English pages
© Land Vorarlberg
Seitenanfang