Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite von www.vorarlberg.at
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Das Land Vorarlberg im Internet

Suche

Suchbereich

Sie sind hier:

vorarlberg.at · Beglaubigungen

Inneres

Beglaubigung (Legalisation) einer in Vorarlberg ausgestellten Urkunde

Bei der Beglaubigung (Legalisation) handelt es sich um die Bestätigung einer in Österreich ausgestellten Urkunde.

Es wird bestätigt, dass der Urkunde bestimmte Eigenschaften zukommen, nämlich, dass sie von demjenigen stammt, der als ihr Aussteller angegeben wird, dass der Aussteller im Rahmen seiner Befugnisse gehandelt hat und dass ein beigefügtes Siegel oder ein Stempel echt ist. Durch diesen Vorgang soll der Urkunde jene Garantie vermittelt werden, die die besondere Stellung öffentlicher Urkunden im Rahmen des Beweisverfahrens rechtfertigt.



Eine Beglaubigung ist erforderlich, wenn

  • sie nach dem nationalen Recht des Staates, in dem die Urkunde verwendet werden soll, vorgeschrieben ist und ein zwischenstaatliches Übereinkommen, das den Legalisationszwang aufhebt oder einschränkt, mit diesem Staat nicht besteht oder
  • wenn nach dem erwähnten nationalen Recht ein Legalisationszwang zwar nicht besteht, jedoch die Gerichte oder Behörden jenes Staates im Einzelfall die Legalisation verlangen.


Welche Dokumente können beglaubigt werden und wer ist zuständig?

Für die Beglaubigung von

  • Personenstandsurkunden (Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Sterbeurkunde)
  • Strafregisterbescheinigungen
  • Meldebestätigungen
  • Staatsbürgerschaftsnachweise

ist zunächst die Bezirksverwaltungsbehörde (Bezirkshauptmannschaft), in deren Bezirk die Urkunde ausgestellt wird, zuständig.

Danach erfolgt die sogenannte "Überbeglaubigung" durch den Landeshauptmann (Amt der Landesregierung).

Schließlich werden die Urkunden, die vom Landeshauptmann zwischenbeglaubigt worden sind, vom Bundesminister für Auswärtige Angelgenheiten (Büro für Konsularbeglaubigungen) legalisiert.



Welche Kosten entstehen?

  • € 14,30 Bundesstempelgebühr und € 3,20 Bundesverwaltungsabgabe bei der Bezirksverwaltungsbehörde
     (bei Urkunden bezüglich der Staatsbürgerschaft € 14,30 Bundesstempelgebühr und € 4,30 Landesverwaltungsabgabe)

  • € 14,30 Bundesstempelgebühr und € 3,20 Bundesverwaltungsabgabe beim Amt der Landesregierung
    (bei Urkunden bezüglich der Staatsbürgerschaft € 14,30 Bundesstempelgebühr und € 4,30 Landesverwaltungsabgabe)

  • € 14,30 Bundesstempelgebühr und € 3,20 Bundesverwaltungsabgabe beim Bundesminister für Auswärtige Angelegenheiten


Bei schriftlichen Eingaben ist zusätzlich eine einmalige Eingabegebühr von € 14,30 zu entrichten.

Topnavigation

  1. Landesverwaltung
  2. Bezirkshauptmannschaften
  3. Gemeinden
  4. Tourismus

Fußzeile

  1. Hilfe
  2. Seitenindex
  3. Impressum
  4. English pages
© Land Vorarlberg
Seitenanfang