Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite von www.vorarlberg.at
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Das Land Vorarlberg im Internet

Suche

Suchbereich

Sie sind hier:

vorarlberg.at · Seiten

Das Land Vorarlberg im Internet

Badequalitätsuntersuchung

Das Vorarlberger Bodenseeufer mit seinen über weite Strecken frei zugänglichen Stränden, aber auch verschiedene rekultivierte Baggerseen, speziell im Vorarlberger Rheintal, sind Anziehungspunkte für Badegäste.

Die stärker frequentierten Badegewässer und Badestellen werden nach gesetzlichen Vorgaben des Bäderhygienegesetzes bzw. Bäderhygieneverordnung in den Sommermonaten gezielt überwacht. Dabei handelt es sich um 12 Badestrände am Bodenseeufer sowie um 9 Baggerseen und 2 Badestellen an Fließgewässern im Rheintal. Die Kontrolluntersuchungen werden jährlich in der Zeit von Anfang Juni bis Ende August in 14-tägigen Abständen vom Umweltinstitut durchgeführt. Bei kritischen Befunden oder bei Anzeichen einer Verschlechterung der Badequalität werden die Untersuchungsintervalle verdichtet.

Bei der Beurteilung der Badequalität eines Gewässers steht der Hygieneaspekt im Vordergrund. Anhand gesetzlich verankerter Richt- und Grenzwerte für bestimmte Hygieneparameter, sowie unter Einbezug der chemisch-physikalischen Beschaffenheit des Badewassers und des Verschmutzungsgrads der Badestelle werden die Gewässer in verschiedene Qualitätsklassen eingestuft. In der Badegütekarte sind die einzelnen Güteklassen mit entsprechenden Signalfarben ausgewiesen. Während eine Blaukennzeichnung für einwandfreie Badequalitätsverhältnisse steht, signalisiert eine Rotfärbung kritische Qualitätsverhältnisse mit Grenzwertüberschreitungen.

Die Badequalität eines Gewässers wird mitunter auch durch natürliche biologische Phänomene beeinflusst. So kann etwa in nährstoffreicheren Gewässern das verstärkte Wachstum mikroskopisch kleiner im Freiwasser schwebender Algen eine deutliche Grünfärbung des Wassers und eine entsprechende Verringerung der Transparenz verursachen. Badefreuden können auch durch das Vorkommen kleiner tierischer Lästlinge, wie zB Zerkarien, getrübt werden. Bei Zerkarien handelt es sich um wasserlebende Larven bestimmter Saugwürmer, die bei Hautkontakt Juckreiz auslösen können, ansonsten jedoch als harmlos einzustufen sind.
Allfällige Besonderheiten bezüglich der Badewasserqualität sind in der Badegütekarte unter Sonderereignis nachzulesen.

Links mit Informationen zur Badewasserqualität

Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
Internationale Gewässerschutz Kommission Bodensee (IGKB)
Wasserqualität in der Europäischen Union

Topnavigation

  1. Landesverwaltung
  2. Bezirkshauptmannschaften
  3. Gemeinden
  4. Tourismus

Fußzeile

  1. Hilfe
  2. Seitenindex
  3. Impressum
  4. English pages
© Land Vorarlberg
Seitenanfang