Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite von www.vorarlberg.at
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Das Land Vorarlberg im Internet

Suche

Suchbereich

Frauen und Gleichstellung

Start ins Leben

Jede Frau erlebt die Geburt ihres Babys anders. Sie kann frei wählen wo und wie sie ihr Kind zur Welt bringt: Im Krankenhaus (stationär oder ambulant) oder Zuhause. Dabei sollte nicht verabsäumt werden, sich rechtzeitig mit den behandelnden Ärzten oder der Hebamme zu besprechen. Das schafft Sicherheit und beugt Überraschungen vor.

Ein Baby zu bekommen ist die natürlichste Sache der Welt. Fast jede Frau wünscht sich eine natürliche Geburt, die sie bewusst erleben kann. Bis vor einigen Jahrzehnten war es ganz normal, dass ein Baby Zuhause geboren wurde. Das hat sich heute geändert. Knapp 99 Prozent der Kinder erblicken in den Krankenhäusern erstmalig das Licht der Welt. Danach bleiben Mutter und Kind durchschnittlich 6 Tage zur Kontrolle und zur Erholung in der Wochenstation. Manche Frauen bevorzugen die ambulante Entbindung. Das heißt: Einige Stunden nach der Geburt gehen Mutter und Kind wieder nach Hause. Zur Nachbetreuung kommt dann eine Hebamme ins Haus.

 
Dass heute der werdende Vater oder eine andere vertraute Person bei der Geburt anwesend ist, ist beinahe schon selbstverständlich. Aufmunternde Worte, eine Hand, ein Streicheln im richtigen Moment können der werdenden Mutter hilfreich sein in diesen oft schwierigen Stunden.
 
Vorarlbergs Krankenhäuser haben höchstes Niveau
Die Geburtsstationen der Vorarlberger Krankenhäuser haben sowohl von medizinischer Sicht als auch von der Ausstattung her höchstes Niveau. Hebammen und das pflegende Personal nehmen regelmäßig an Ausbildungen teil. Auf den Geburtsstationen ist man um eine familiäre und persönliche Atmosphäre bemüht. In den so genannten Wehenzimmern können die werdenden Mütter Musik hören, fernsehen, lesen, spazieren und sich so in entspannter Atmosphäre auf die Geburt vorbereiten.
In allen Krankenhäusern Vorarlbergs werden modernste Gebärmöglichkeiten angeboten: Geburt im Sitzen oder Liegen, Geburt im Kauern, Geburt in der Gebärbadewanne sowie verschiedenste Entspannungsmöglichkeiten. Akupunktur, Homöopathie, Aromatherapie und Reflexzonenmassage helfen unter anderem mit, die Schmerzen zu lindern und erträglicher zu machen. Jede Frau kann selbst wählen, was ihr gut tut und was zu ihrer Entspannung beiträgt. Wenn die Natur Unterstützung braucht, stehen umgehend Fachärzte und modernste Technik zur Verfügung.
 
Es empfiehlt sich, die Geburtsstationen vorher zu besichtigen und dabei Ärzte, Hebammen und Pflegepersonal kennen zu lernen. Sie stehen bei diesen offiziellen Besichtigungsterminen auch für Fragen zur Verfügung.
 
Die Geburtenstationen der Vorarlberger Krankenhäuser sind vorbildhaft.

Topnavigation

  1. Landesverwaltung
  2. Bezirkshauptmannschaften
  3. Gemeinden
  4. Tourismus

Fußzeile

  1. Hilfe
  2. Seitenindex
  3. Impressum
  4. English pages
© Land Vorarlberg
Seitenanfang