Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite von www.vorarlberg.at
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Das Land Vorarlberg im Internet

Suche

Suchbereich

Sie sind hier:

Landtag · Archiv · Übersicht 2006 · Jänner 2006

Archiv

17.01.2006 Information über das neue Vorarlberger Integrationshilfegesetz

Aktive Einbeziehung von Menschen mit Behinderung bei der Erarbeitung des neuen Integrationshilfegesetzes

Betreute und Betreuer/Innen verschiedener Vorarlberger Einrichtungen, wie Lebenshilfe, Caritas, Arbeitsintegration, Integration Vorarlberg,  ließen sich über den Entwurf des neuen Integrationshilfegesetzes informieren. Dabei zeigten sich die Betroffenen zwar zufrieden, brachten jedoch vor, dass sie sich mit dem Titel "Chancengleichheitsgesetz" besser anfreunden könnten.

Schon im November 2005 wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Landtagspräsidium ein Positionspapier übergeben (siehe Download unten), in welchem sie ihre Gedanken, Forderungen und Hoffnungen artikulierten. Ihr größter Wunsch: Menschen mit Behinderung wollen ernst genommen werden.

Landtagsvizepräsidentin Dr. Gabriele Nußbaumer, Sozialsprecherin der ÖVP und Vorsitzende der Sozialpolitischen Ausschusses, betonte, dass generell mehr Bewusstseinsbildung notwendig sei. Deshalb sei Öffentlichkeitsarbeit ein Schwerpunkt im neuen Gesetz. Weiters würden Schwerstbehinderte in die Förderung einbezogen und Behinderte müssten bezüglich ihrer Wünsche gehört werden.


Finden Sie hier den Link zum Entwurf des Integrationshilfegesetzes: http://www.vorarlberg.at/doc/behindertengesetz.doc

Infobox

Kontakt:

    1. Dr Gabriele Nußbaumer

Download:

Positionspapier für Landtag (66 kB)

Die erforderlichen Programme zum Anzeigen und Abspielen finden Sie hier: Download Programme


Topnavigation

  1. Termine/Tagesordnungen
  2. Recherche
  3. Parlamentarische Materialien

Fußzeile

  1. Hilfe
  2. Archiv
  3. Seitenindex
  4. Impressum
  5. English pages
© Land Vorarlberg
Seitenanfang