Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite von www.vorarlberg.at
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Das Land Vorarlberg im Internet

Suche

Suchbereich

Sie sind hier:

Landtag · Archiv · Übersicht 2006 · Dezember 2006

Archiv

19.12.2006 Angelika Kauffmann - Aus eigenen Beständen

Gemeinsam mit den Landtagsvizepräsidentinnen Gabriele Nußbaumer und Bernadette Mennel besichtigte Landtagspräsident Gebhard Halder unter der Führung von Museumsdirektor Tobias Natter die Ausstellung "Angelika Kauffmann - aus eigenen Beständen" im Vorarlberger Landesmuseum in Bregenz.

Das Vorarlberger Landesmuseum in Bregenz besitzt die umfangreichste Angelika-Kauffmann-Sammlung (Gemälde, Zeichnungen und Stiche) weltweit. Zum Auftakt des Angelika-Kauffmann-Jahres 2007 zeigt das Landesmuseum einen ersten Überblick aus eigenen Beständen.

Landtagspräsident Halder und die Vizepräsidentinnen Nußbaumer und Mennel konnten unter der fachkundigen Führung von Direktor Natter die neue großzügige Hängung des Bestandes der Kauffmann-Kunstwerke bewundern und ließen sich von ihm die Pläne für die große Kauffmann-Schau mit zahlreichen Leihgaben für das Jahr 2007 erläutern.


Angelika Kauffmann
Die Malerin wurde am 30. Oktober 1741 in Chur geboren. Der Vater, Johann Josef Kauffmann, war Maler und stammte aus Schwarzenberg im Bregenzerwald, die Mutter Cleofea Luz aus Chur. Schon als Kind wurde Angelikas Talent als Malerin entdeckt. Sie zählte zu den Gründungsmitgliedern der Royal Academy in London und konnte auf eine außergewöhnliche Künstlerkarriere verweisen. Sie war erfolgreicher als so mancher männlicher Kollege und hatte prominente Auftraggeber. Angelika Kauffmann starb am 5. November 1807 in Rom.

Topnavigation

  1. Termine/Tagesordnungen
  2. Recherche
  3. Parlamentarische Materialien

Fußzeile

  1. Hilfe
  2. Archiv
  3. Seitenindex
  4. Impressum
  5. English pages
© Land Vorarlberg
Seitenanfang